Raumklimatische Messungen in Grossraumbüros

In der heutigen Bürolandschaft gilt das Grossaumbüro («Open-Space») als Standard. Allerdings häufen sich dort negative Rückmeldungen, z.B. über mangelnde Privatsphäre, störenden Lärm (v.a. Gespräche durch andere Personen etc.), Ablenkungen, und ein «ungenügendes» Raumklima. Oft ist es ein Zusammenwirken zwischen arbeitspsychologischen Faktoren und einer subjektiven negativen Wahrnehmung der Umgebungsfaktoren, die zu solchen Beschwerden führen.

In der Studie von Christian Monn, Fabian Gerster und René Guldimann vom SECO - Arbeit und Gesundheit wurde abgeklärt, ob das Raumklima den normativen Vorgaben für den Gesundheitsschutz entspricht. Dazu wurden raumklimatische Messungen in sieben Grossraumbüros durchgeführt. Die aufwändigen Messverfahren erlaubten nur Untersuchungen in einer kleinen Anzahl von Objekten. Alle Studienobjekte verfügten über mechanische Lüftungen und Klimatisierungen. Die Büros wurden während einer Winter- und Sommerperiode untersucht.  pdf
(189 KB)
pdf
(189 KB)

pdf Raumklimatische Messungen in Grossraumbüros - Studie SECO (189 KB)

pdf Raumklimatische Messungen in Grossraumbüros - Abbildungen - Studie SECO (220 KB)